• schule in fruehjahr
  • schulversammlung
  • schülerrat

MoMo | Instrumentenkarussell | SiRHa

Die Ideemomo
Viele Kinder der Anne-Frank-Grundschule haben nicht die Möglichkeit, zusätzliche Angebote wahrzunehmen. Dies gilt insbesondere für kostenpflichtige Angebote wie zum Beispiel im musischen Bereich.
Wie - so die Ausgangsfrage - kann es gelingen, allen Kindern die Chance zu eröffnen, Erfahrungen mit Musikinstrumenten zu machen? In Zusammenarbeit zwischen Schulleitung und der damaligen Leitung der Musikschule, Frau Goldau, entstand die Idee des Instrumentenkarussells.

Die Vereinbarung
Die Musikschule bildet Personal aus, das sie für eine zusätzliche Stunde Musikunterrricht für alle Erstklässler/innen der Schule bereit stellt. Die Kinder werden in vier Gruppen eingeteilt, die im Laufe eines Schuljahres vier Instrumentengruppen durchlaufen. So hat jedes Kind die Möglichkeit, vier verschiedene Instrumente kennen zu lernen und auszuprobieren.
Die Schule plant diese Stunde im Stundenplan fest ein, beschafft und unterhält diese Instrumente.

Die Durchführung
Mit dem Schuljahr 2008/2009 wurde das Programm gestartet, das sich am Monheimer Modell (http://www.monheim.de/kultur/musikschule/index.html) orientiert, und dies auf die Situation Freiburgs und insbesondere der Anne-Frank-Grundschule adaptiert. Im Laufe des Projektverlaufs ergaben sich notwendige Veränderungen. Der Ansatz "MoMo" wurde weiter entwickelt.

Schulahr 2011/2012
Wir nehmen das Projekt in die zweiten Klassen, da viele unserer Erstklässler/innen mit dem Wechsel von Lehrpersonen und Räumen überfordert waren und sich in der Folge nur schwer auf den Unterricht einlassen konnten.

Schulahr 2012/2013
Die Übernahme des Proejktes in die zweiten Klassen hat sich bewährt, die Arbeit mit den Kindern gestaltete sich wesentlich unkomplizierter, störungsfreier und damit auch erfolgreicher. Allerdings konnte das Projekt nicht weiter von der Musikschule wesentlich mitfinanziert werden. Deswegen war eine neue Lösung zu finden. Dies, zusammen mit der auch inhaltlichen Änderung führte auch zur Namensänderung. Aus dem Instrumentenkarussell nach dem Monheimer Modell (MoMo) wird SiRHa. SiRHa steht für: Singen - Rhythmus - Harmonie. Es bleibt dabei: die Zweitklässler/innen erhalten eine zusätzliche Musikstunde, in der sie die Möglichkeit erhalten, verschiedene Instrumente kennen zu lernen und auch erste Erfahrungen damit zu machen, in der es aber auch darum geht, das Rhythmusgefühl zu stärken und mit Spaß, Freude und Engagement gemeinsam zu singen.

Schuljahr 2013/2014
Die Weiterentwicklung des vergangenen Schuljahres hat sich bewährt und wurde mit einer vielbeachteten Aufführung vor der gesamten Schulöffentlichkeit abgeschlossen. Dennoch erfährt das Programm eine Erweiterung: Der Ansatz "Singen-Rhythmus-Harmonie" (SiRHa) wird durch das Angebot "Theaterspiel" ergänzt.

Schuljahr 2014/2015
Sowohl Herr Billian (Musikschule), als auch Frau Kettler (Kollegin) verließen mit Ende des Schuljahres 2013/2014 die Schule. Dadurch konnte das Projekt nicht fortgesetzt werden. Die Zusammenarbeit mit der Musikschule wird jedoch im Bereich Chor weitergeführt, Gespräche mit der Musikschule zur Weiterführung des Instrumentenunterrichts werden geführt und sollen zum Schuljahr 2015/2016 zu einem neuen Ansatz führen.


Unterstützung
Das Projekt wurde finanziell unterstützt durch:

die Musikschule der Stadt Freiburg,
der Chulius-Stiftung und dem
Förderverein der Schule
die Stadt Freiburg (Freiburger Bildungspaket)

Wir danken der Musikschule ausdrücklich, ohne deren Zuwendungen an Personalressourcen und Know-how das Projekt nicht durchführbar wäre!