• Anne Frank Grundschule

    Freiburg

  • 1

Kreativprojekt2Projekt 1: „Ist das wirklich Müll?“

 In der Klasse 3b hat Frau Müller-Gantert (die Ideenfee) zusammen mit der Klassenlehrerin Frau Lenger folgendes Kurzprojekt durchgeführt.

 Die Ideenfee erzählt:

Kleine Gegenstände, die zu nichts mehr zu gebrauchen sind, liegen in einem wunderschön bemalten Kästchen. Die Kinder sitzen im Kreis und schauen zu, wie die „wertlosen“ Dinge auf einem grünen Seidentuch, in ihrer Mitte ausgelegt werden:

Foto Kreativprojekt1Leere Tube, Deckel einer Wärmflasche, Spirale einer Wäscheklammer, Haken eines Kleiderbügels, Gürtelschnalle, Verpackung von Papiertaschentüchern, halbe Wäscheklammer……. Nun nehme ich sehr vorsichtig und behutsam die leere Tube und erzähle von ihrer Vergangenheit, als sie noch mit wertvollem Hautcreme gefüllt war und wie gerne sie zu einem neuen, anderen Leben erweckt werden würde.

Das gleiche tue ich mit dem Deckel der Wärmflasche….und schon melden sich einige Kinder, die über die Vergangenheit und die Zukunft von anderen Gegenständen sprechen möchten. Die Phantasie kommt in Fluss.

Am zweiten Tag gestalten hauchen alle Kinder dem von ihnen gewählten Gegenstand neues Leben ein und gestalten ihn um und erzählen im Kreis welches Leben ihr Gegenstand zuvor geführt hatte und was er jetzt sein darf.

 

Projekt 2: „Gedichte können Schatten werfen“

In der Klasse 3c hat Frau Müller-Gantert (die Ideenfee) zusammen mit der Klassenlehrerin Frau Keller-Heinrich folgendes Kurzprojekt durchgeführt.

 Die Ideenfee hat 12 kleine Gedichte mitgebracht, wie z.B.:

Kreativprojekt 41 „Ich geh‘ zu Tisch.“

Spricht der Fisch.

Seltsam ist er anzusehen:

Selten können Fische gehen.“

 

Kreativprojekt 32 Spinne, Spinne hörst du mich?

Spinn du dein Netz, ich stör‘ dich nicht.

Doch falle nicht in meinen Brei,

Sonst lauf ich fort und mach Geschrei!

 

 

3 Am Kuchenteller

war ein Dieb

Wo ist das Stück

das übrig blieb?

 

Ich war‘s nicht

sagt das Känguruh

und hält sich

seinen Beutel zu.

 

Die Handlung lässt sich jeweils leicht in zwei Bildern darstellen. Die Kinder erstellen in Gruppen Schattenbilder, die sie in ein kleines Schattentheater schieben, dass von hinten beleuchtet ist.

Nun wird für das Herbstfest mit den Eltern geübt:  Die Kinder tragen abwechselnd Teile des Gedichtes frei vor und zeigen die jeweils passenden Schattentheater-Bilder.

Das Herbstfest mit der Aufführung für die Eltern wird ein großer Erfolg.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.